Neue Entdeckungen

 

Hier findet ihr Abbildungen von Aachener Münzen ( meist aus Auktionen jüngerer Zeit ), die weder bei Menadier noch bei Krumbach verzeichnet sind.

Leopold

"Blinde Bausche"

Diese "Blinde Bausche" zeigt einen bislang unbekannten 2-Marck Wertstempel.

Der Wert in Form einer römi- schen II ist von Ornamenten umgeben, beides wird von einem Oktogon aus Ringeln umrahmt.

Die Münze selber ist nicht mehr eindeutig identifizierbar, der lesbare Rest der Umschrift auf der Adlerseite rechts oben (...FER)DINAN(D...) weist auf Ferdinand III hin.  Auf der Wertseite sind links unten von der Umschrift noch die Buchstaben (...R)EG SE(DIS...) erkennbar.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um ein 2Marck-Stück entsprechend Krumbach 152. Die Münzen von Ferdinand II wie auch die anderen bekannten Münzen von Ferdinand III tragen den Namen nur abgekürzt als FERD.

Friedrich II

Denar

bei Krumbach nicht editiert

Vs: +CXIO  DECLS

Rs: +SANCA - ...NA

Die Rückseite gleicht den Münzen des Kölner Erzbischofs Engelbert I (1216-1225), ent- sprechend deren Umschrift: SANCTA COLONIA.

Vgl. hierzu auch die Münze von Philip von Schwaben (s. Abb. nach Kr 37) mit Rückseite ebenfalls nach Kölner Muster.

Dieser Denar wurde 2013 erstmals von Fred Fey beschrieben.

Ferdinand II ( 1619-1637 )

1 Marck 1620

2,066g, 19-20mm

bei Krumbach nicht editiert, neu:131.20

Großpfennig Adolf von Nassau

Adolf von Nassau, Großpfennig, Kr 66.nicht editiert, neu: 66.7

Markante Variante: über dem gekrönten Kaiser in der Um- schrift ein Kreuz statt des sechszackigen Sterns.

Obol von Heinrich IV

Heinrich IV., 1056–1105.

Obol.

AO + gekröntes Brustbild des Kaisers mit Zepter / Aachener Marienmünster mit Turm,oben links Stern.

Förschner -; Krumbach -; Menadier -. 0,38g.

Von größter Seltenheit, s-ss

Winter Düsseldorf, 105. Auktion, Juli 2008

Juncheitsgroschen 1375

z.Z. Wilhelm II. 1361-1393  ( Jülicher Pfandbesitz ).

Tournosegroschen 1375, Münzstätte Juncheit, 2,15 g.

"ETA" aus MONETA mit eckigem E, die veröffentlichten Abbild- ungen zeigen alle ein rundes E.

Zepter mittig unter „A“ von INPERAT

Krumbach 86.75.4, neu, nicht editiert, Men. 95 var.  Sehr selten. Schöne Patina, Sehr schön

Tournose 1490

 

Diese bislang nicht dokumen- tierte Variante unterscheidet sich durch einen Kringel nach der Jahreszahl: -CCCC°LXXXX°

statt der bekannten Prägung    mit:             ----CCCC°LXXXX

Taler 1568, Krumb. 115.68., uneditiert, neu: 115.68.7

z.Z. Maximilian II. 1564-1576.

Reichstaler 1568. Karl der Große thront v.v. mit MO`*/ US mit SEMPE* AVG‘ Gekr. Doppel- adler feine Kronenzeichnung. Krumb. 115.68. uneditiert, neu: 115.68.7 , Dav. 8902 var; Menadier 132 var. Feine Patina, sehr schön +

 

Künker, Auktion 184, Lot 4001, 15mar2011

Zuschlag  1800€

1 Marck 1621

1 Marck 1621, nunmehr gesichertes Prägejahr, in Krumbach als 162? gelistet als 121.2?, neu: 121.21

 

Willem van Alsenoy, Auktion 62, #131, 30apr2011,
Zuschlag 1150€ 

2 Marck 1645

2 Mark 1645. Brustbild Karls des Großen über Adlerschild, zu den Seiten die abgekürzte Jahreszahl 4 - 5 / Gekrönter Doppeladler, auf der Brust Reichsapfel mit Wertziffer Z. Menadier -, Förschner - Krumb. 153.45.n.e., neu: 153.45.2 (Ziffer 2 als Z ) Äußerst selten. Sehr schön +

WAG, Auktion 56, Lot 42, 08feb2011, Zuschlag 1600€

2 Marck 1646

2 Mark 1646. Brustbild Karls d Großen über Adlerschild, zu den Seiten abgekürzte Jahres- zahl 4 - 6 / Gekrönter Doppeladler, auf der Brust Reichsapfel mit Wertziffer 2. Menadier 225.
Krumb. 153.46.n.e., neu: 153.46.7, Sehr schön

WAG, Auktion 56, Lot 41, 08feb2011, Zuschlag 1500€

4 Marck 1647 mit Adler Gegenstempel

z.Z. Ferdinand III. 1637-1657.

4 Mark 1647. Brustbild Karls des Großen über Adlerschild / Jahreszahl 1647 in Umschrift der Rückseite, dreizeilige Wert- angabe. Mit Gegenstempel Adlerschild.

Krumb. Menadier 218, Förschner 164. Äußerst selten. Sehr schön.

WAG 52, Lot 21, 08feb2010, Zuschlag 1900€

1 Marck 1645 / 1648

Zwitter 1 Mark 1645 / 1648. MO.REG.SEDIS.AQUISGRA Karl d Gr über Wappen, zu den Seiten die gekürzte Jahreszahl 4 - 8 / FERD III.D.G.RO.IM.SE.

AVG (Adler) Wert und Jahres- zahl in drei Zeilen *I* / MARCK / 1645. Krumb. nicht editiert, neu: 123.45.48, Menadier -, Förschner -.  Kl. Fleck, sehr schön

WAG Auktion 54, Lot 1652, 14sep2010, Zuschlag 2600€

Ratszeichen 1708, Krumb. 207.7

Ratszeichen zu 8 Mark 1708 Adler im doppelten Umschrift- kreis / Frau füllt ein Römerglas aus einer Weinkanne, zwischen 17-08, auf Höhe BI-QV. Die Vorderseite VS dieser Münze unterscheidet sich von den bei Krumbach abgebildeten sieben VS Varianten deutlich in der versetzten Stellung der Wörter SEDES und CURIA zueinander, mit „S“ oberhalb vor dem „C“. Somit entspricht diese Münze der lt. Krumbach noch nicht aufgefundenen achten VS Variante Krumb. 207.8